Wieder mal Kabel

Damit unser Bugstrahlruder laufen kann benötigt es eine eigene Batterie, zumindest nach Aussage des Herstellers. Verkabelt werden soll diese mit 90 mm² Kabel, da wir aber nur einen sehr kurzen Weg von der Batterie zum Motor des Bugstrahlruders haben entschlossen wir uns ein 70 mm² Kabel zu nehmen. Das stellte uns schon vor eine ziemliche Herausforderung. Es ist nämlich sehr dick und steif. Um die Kabelschuhe darauf zu quetschen musste Bert einen großen Schraubstock zu Hilfe nehmen.

Das Brett auf dem die Batterie befestigt werden soll hatten wir schon daheim vorbereitet.

Eine 420 Ampere Sicherung kommt dazwischen.

Da wir das Steuerkabel, für das Bugstrahlruder, durch das Schiff legen mussten konnten die zwei Kabel für die Kameras gleich mit verlegt werden. Angeschlossen an zwei kleine Schalter brachten die Kameras gute Bilder auf den Plotter. Allerdings werden sie erst angeschlossen, wenn wir im Wasser sind und auch die Kabel bleiben über den Winter noch in der Bugkabine.



Wieder daheim trafen am nächsten Tag unsere drei neuen Batterien ein. Diesmal haben wir uns für ganz normale Bleisäurebatterien entschieden.

Eine davon kam mit an Bord um die Kabel fertig verlegen zu können.


Da ich dort nicht viel helfen konnte machte ich mich daran, unser Bett auszumessen, für eine neue Matratze. Wir haben es im Kopfbereich etwas verbreitert, damit ein wenig mehr Platz ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.