Teakdeck

Alle Handläufe sind abgeschraubt, geschliffen und das erste Mal gestrichen. Dafür halten jetzt die Dachlatten für unsere Reling her.

Das GFK ist an den Innenseiten angeschliffen und wartet auf den neuen Anstrich.

Vor allem muss aber zuerst einmal das Teakdeck gemacht werden. Letze Woche begannen wir diese „Baustelle“.  Mit dem Kärcher ging es daran den ersten Schmutz abzustrahlen. Eine ziemlich nasse Angelegenheit. Zitat Bert:“Boah, ist das ein Dreck!“

Mit einem Reiniger probierte ich an der vorderen Luke.

Nachdem am selben Nachmittag noch zwei kräftige Gewitterregen herunter kamen wurde alles schön sauber gespült und wir konnten uns, am nächsten Morgen, das Ergebnis unserer Arbeit ansehen. Also für den Anfang finden wir es gar nicht so übel.

Das ein Mozartmesser nichts mit dem Komponisten zu tun hat hatte ich einige Wochen vorher gelernt. Dieses sollte helfen die Teakfugen zu bearbeiten. Klappt eigentlich recht gut, ist aber eine ziemliche Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.