Eingewintert und Kleinigkeiten

Die Zeit, bis die Anjuli wieder an Land gestellt wurde nutzten wir um sie auszuräumen, auch die Polster wieder mit heim zu nehmen. Der Motor konnte eingewintert werden und der Wassertank wurde entleert, ebenso wie die Leitungen. Mit Hilfe einer Fußpumpe bekamen wir das noch vorhandene Wasser heraus. Neben dem Wasserfilter bauten wir die elektrischen Wasserpumpen, von der Toilette und dem Frischwasser aus. So können sie uns nicht kaputt frieren.

Nachdem wir ja letztes Jahr den Luxus hatten, über Winter unter einem Dach zu stehen mussten wir diesmal wieder abdecken. Jetzt ist es innen ziemlich dunkel und das herein Klettern etwas erschwert.

Einige Sachen unserer TO Liste, die während der Tour länger geworden war, konnten wir in den letzten Wochen erledigen. Am Herd gibt es jetzt eine Seitenabdeckung, um die Wand dort besser reinigen zu können.

Die Klappen mit Fliegenschutz, vor den Luken bekamen einen neuen Anstrich und neues Fliegengitter.

Die Leinen in den Masten sehen bös aus, die werden wir ersetzen müssen. Dafür mussten sie erst einmal heraus und Pilotleinen eingezogen werden. Das war eine Arbeit, die wir am letzten Wochenende noch erledigen konnten, bevor es zu kalt wird.

Nächstes Jahr steht noch einiges an Arbeit an, bevor wir wirklich die Leinen losmachen können.

Jetzt wünschen wir alle Freunden und Bekannten, egal wo ihr euch im Moment aufhaltet auf der Welt, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Bert, Elke und Buddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.