Von Port Houillion nach Niderviller

29.August 2021                Tag 23

Als wir morgens in Houillon vom Steg los machten erwartete uns ein Tag der keine Schleuse hatte, was ein Luxus. Nach nur etwas über einem Kilometer erreichten wir die Kreuzung des Saarkanals mit dem Rhein-Marne Kanal.

Für uns ging es in Richtung Straßburg weiter, bei Kilometer 227.6.

Die Kilometerzählung ging ab dem Zeitpunkt wieder aufwärts, während wir ab dem Punkt abwärtsfuhren. Kilometerschilder sind an dem Kanal allerdings eine Seltenheit.

Der Kanal selber ist auch nicht breiter als der Saarkanal, also ging es in gewohntem Zuckeltempo weiter. 8 km/h sind erlaubt.

Das Bild entstand, nachdem wir die Engstelle passiert hatten. Schallsignal war davor zu geben und das war auch nötig. Zu sehen war in der Dunkelheit dieses „Tunnel“ sehr wenig und begegnen wollten wir sicher keinem dort. Also tuteten wir kräftig, alle paar Meter. Kann sein, dass sich die Vögel ein wenig erschrocken haben, außer denen war nämlich niemand anderes zu sehen.

Wieder einmal überquerten wir eine Brücke, diesmal gab es sogar eine Infotafel davor.

Gegen Mittag erreichten wir den Sportboothafen Niderviller und machten am dortigen Besucher Kai fest.

Wir wurden sehr nett empfangen, die Umgebung war schön um spazieren zu gehen und wir entschieden uns mal einen Tag Pause zu machen. Zumal fing es an zu regnen und wurde ziemlich kühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.