Streichen und Rückbau

Tatsächlich konnten wir mal etwas zurück bauen und nicht nur alles abbauen. Zuerst wurden die Scheuerleisten gesäubert. Also mit 240er Papier handgeschliffen und danach mit Edelstahlreiniger zum Glänzen gebracht und wieder angebracht.

Danach die Haken der Reling wieder eingeschraubt und sie endlich fertig und festmontiert. Jetzt fehlt noch die Leine, aber die gibt es erst nächstes Jahr neu.

Klingt alles nicht nach viel Arbeit, hat uns aber glatte zwei Stunden gekostet.

Bevor wir ans Streichen des inneren Schanzkleides gingen musste der Bugkorb herunter. Nur unten konnten die Schweißarbeiten vorgenommen werden. Ein großer Dank geht an Bernie, der sie mit gewohnter Professionalität ausgeführt und dass doch etwas komplizierte Versetzen der Halterungen für die Ankerrolle gut hinbekommen hat. Bevor er allerdings montiert werden kann muss eine neue Baustelle am Bug repariert werden. Beim Abschrauben fiel uns die Holzverkleidung entgegen und wir mussten feststellen, das sich dahinter kein festes Holz mehr befand.

Dafür jedoch mussten lange Schrauben, Edelstahlblech und Stoppmuttern bestellt werden. Erst einmal beseitigten wir den Dreck und konnten so das innere GFK streichen. Es ist wirklich nett, auf den Knien erst alles abzuschleifen, dann zu entfetten und danach alles mit Primer zu streichen. Beim letzten Mal konnten wir dann mit dem 2 K Lack von Epifanes© die erste Schicht auftragen. Das sah schon mal gar nicht so übel aus.

Auch an beiden Türen wurde jeweils ein Teil mit dem Lack gestrichen, so wirkt das Ganze freundlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.